Montag, 28. Oktober 2013

Tapete oder Putz?

Wir haben uns wochenlang mit dieser Frage rumgeschlagen, ob wir lieber das Haus tapezieren sollen oder verputzen und wenn ja mit welchem Putz?
Welcher Grundierung und und und...

Wir haben uns die Häuser von unseren Nachbarn angesehen und mit ein paar Leuten gesprochen und uns nun endlich entschieden.

Bevor  man damit anfängt, muss man die Wände etwas abschleifen und eventuell nochmal verpachteln. Die Wände werden von Werner Wohnbau so vorbereitet, dass man theoretisch gleich darauf tapezieren kann. Nach Tapezierfertig nach Qualitätsstufe 2. Diese lässt sehr viel Spielraum.
Also wer gerne eine glatte Oberfläche haben möchte, der sollte unbedingt noch etwas Hand anlegen.

Wir möchten mit einem körnigen Putzgrund von Obi (5l ca. 30€/ wir rechnen ca. mit einem Eimer pro Zimmer) verputzen. Also dieser Putzgrund ist gleichzeitig auch unser Putz. 1-2 Schichten und dann wird mit weißer Wandfarbe auch 1-2 mal darüber gestrichen. Man bekommt eine feine Struktur an der Wand.
Unsere Nachbarn von Haus 4 haben es so gemacht und das Ergebnis gefällt uns sehr gut.
Als erstes wollten wir einen feinen Rollputz von Hornbach kaufen, allerdings wurde uns gesagt, dass die Körnung so fein ist, dass man diese suchen müsste an der Wand. Deswegen haben wir uns anders entschieden.

Manche arbeiten noch ein Vlies ein (wie es auch von Werner Wohnbau empfohlen wird), damit es keine Risse auf dem Putz gibt. Falls bei uns Risse vorkommen sollten, verputzen wir diese und streichen nochmal drüber.

Das ganze Haus tapezieren wollten wir eigentlich auch nicht, den es ist sehr viel Arbeit, vorallem an der Decke und man kommt damit auch nicht gerade günstiger weg. Deswegen machen wir an verschiedenen Wänden eine Mustertapete, um diese Farblich etwas abzuheben.

Das größte Problem wird bei uns der Treppenflur werden. Da dieser höher ist als normale Wände und man dann noch auf der Treppe ist, wird es schwer dort zustreichen. Aber den Flur streichen wir erst, nach dem Einzug. Nicht das wir durch die Möbel irgendwelche Macken in den Putz machen.
Wahrscheinlich müssen wir uns aus dem Baumarkt so eine Leiter leihen, um den Flur streichen zu können.

Wie habt ihr euch entschieden? Tapete oder Putz?

Kommentare:

  1. Hallo Yvonne,
    wir haben uns im Vorfeld schon eingehend mit dem Thema beschäftigt und in vielen Fachgeschäften nachgefragt. Für eine Tapete reicht die Wand in Qualitätsstufe 2 aus, wie du ja schon geschrieben hast. Bei einem Anstrich sollte die Wand mindestens nach Qualitätsstufe 3 bearbeitet werden, da sonst dunkle Stellen und Unebenheiten durchscheinen. Und bei einem Putz ist die Einarbeitung eines Gewebes wohl zwingend nötig, weil sich sonst sicher Risse bilden. Die Wand besteht aus Regibsplatten die Stoßkanten haben. Diese arbeiten in der ersten Zeit gegeneinander, wodurch es zur Rissbildung kommt. Man kann entstandene Risse zwar wieder überputzen, sie werden aber laut Aussage verschiedener Fachgeschäfte immer wieder kommen.

    Wir haben uns dafür entschieden einen Streichputz aufzutragen. Dieser wird wie normale Farbe mit der Walze aufgetragen. Zudem kann man sich in den meisten Geschäften den Streichputz schon einfärben lassen, dadurch erspart man sich den zusätzlichen Anstrich. Den Putz gibt es in unterschiedlichen Körnungen. Die Wand lassen wir von Werner Wohnbau entsprechend vorbereiten. Ist mit 450 Euro (inklusiv Ausspritzung der Fugen) gar nicht so teuer und man hat sicher keine Rissbildung. Was wir noch klären müssen ist, ob unter den Putz ein Putzgrund muss. Hier gehen die Meinungen auseinander :-).

    Soviel zu den Informationen die wir bisher haben.

    Viele Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,

      Vielen Dank für die Informationen.
      Also unser Putzgrund wird auch wie ein Rollputz aufgetragen oder auch mit einem dicken Pinsel. Ist also sozusagen eine Grundierung mit einem Strukturputz drin. Man muss nur noch drüber streichen. Bei den Nachbarn hat man bei keinem mehr Unebenheiten durchgesehen oder dunkle Flecken. Aber vielleicht kommt diese erst später. Man weiß nie.

      Für uns sind diese 450,00€ leider etwas teuer, da würden wir es selber machen. Ob wir ein Vlies noch darunter einarbeiten, wissen wir noch nicht. Das entscheiden wir glaube ich dann im Baumarkt.

      Eine Grundierung braucht ihr aufjedenfall, haben bisher leider auch noch nichts anderes gehört. Aber kommt auch drauf an, welchen Putz ihr habt. Gibt welche die haben die Grundierung mitdrin.

      Grüße
      Yvonne

      Löschen
  2. Vor der Entscheidung stehen wir auch noch, denn Tapezieren ist doch ganz schön viel Arbeit...
    Bei Freunden haben wir teils mitgeholfen Putz auf zu tragen - und mit Grundierung, erster Farbe und dann Putz musst 3 mal drüber
    das war echt ganz schön viel Arbeit.

    Was uns zu denken gab, ist auf wie lange man den Putz anbringt, denn 1-2 mal kann man Ihn überstreichen öfter nicht, daher werden wir die Decke mit Fliestapete verkleiden, denn wenn wir die nächsten 40 Jahre im Haus wohnen werden sicher ein paar mal neue Anstriche notwendig.

    Leider ist Fliestapete nur recht teuer, so dass wir das meiste dann mit Raufaser versehen werden und hoffen, dass wir gut vorankommen werden. Aber wir habe noch etwas Zeit ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wir nehmen extra einen feinen Putz, damit wenn es uns nicht mehr gefällt oder schön aussieht, man ihn leicht abmachen kann.
      Aber für den Anfang finden wir Putz ganz gut, Decken zu tapezieren ist eine riesen Arbeit.

      Löschen
  3. Nur mal so als Tip am Rande: Wenn ihr angst vor zu viel Arbeit habt, aber auch nicht so viel Geld ausgeben wollt, kann ich euch nur myhammer.de empfehlen. Da Postet ihr rein, was gemacht werden soll und die Firmen schicken euch entsprechende Angebote. Wenn euch eins zusagt, könnt ihr mit denen Kontakt aufnehmen und den Auftrag vergeben.

    Ich meine: Probieren kann man es ja mal. Es ist kostenlos und man hat nichts zu verlieren.

    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. My Hammer ist bekannt, wollen wir evt. beim Thema Fliesenleger nutzen, da wir evt. die Fliesen doch rausnehmen wollen und selbst verlegen lassen.

      Löschen