Donnerstag, 6. März 2014

Die kleinen Probleme des Alltags: Hängeschränke

UNicht nur Gardinen hatten wir im vorraus gekauft, nein auch die kompletten Möbel für unser Haus.
Und da wir ja davon ausgegangen sind, schon vor 1 Jahr einzuziehen, war ein Umtausch auch relativ schwer.

Uns gefallen Hängeschränke sehr, da man darunter gut sauber machen kann und diese auch noch gut aussehen.
Jedenfalls haben wir nicht bedacht, dass die Regipswände nicht für Hängeschränke geeignet sind.
Dieser Fehler ist uns auch erst beim Aufbauen der Möbel eingefallen.

Unser ganzes Bad bestelt aus Hängeelementen und nun müssen wir leider für alle Füße kaufen, da das ganze Bad aus Rigips besteht und man daran unmöglich einen großen Hängeschrank aufhängen kann.

Für alle die auch gerne Hängeschränke mögen, nur die Außenwände sind aus Stein, der Rest des Hauses besteht fast komplett aus Rigips. Also müsst ihr unbedingt daran denken, an welcher Wand, welches Möbelteil hinkommt. Selbst mit speziellen Dübeln ist es sehr schwer, dass man einen Schrank daran aufhängen und voll beladen kann. Die Gefahr ist einfach zu Groß, dass dieser mal nachgibt.

Leider war dies auch unser Fehler, da wir nicht so weit gedacht haben. Aber nun müssen wir einfach damit leben und uns etwas einfallen lassen :)

Kommentare:

  1. Nur zur Info: Es heisst korrekterweise "Rigips" (mit "i" geschrieben) ;)

    Bin mal auf eure Fotos gespannt :)

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn der Hinweis etwas spät kommt: Gegen Aufpreis konnte man beim Trockenbauer bestellen, dass Holzverstärkungen an die Stellen der Gipskartonwände eingearbeitet werden. Dann klappt dass mit Hängeschränken.

    Ansonsten könnte der Trick (Absolut ohne Gewähr) mit speziellen Hängeschienen die an Schrank und Wand angebracht werden. Die Hängeschienen verteilen dabei das Gewicht besser als die Verbindung über nur zwei Punkte (Dübel).

    Als Dübel für Rigips fallen mir drei Varianten ein:

    Einschraubdübel aus Kunststoff oder Metall für kleinere Lasten
    Metallhohlraumdübel die mit einer Zange gesetzt werden für mittlere Lasten
    Kippdübel für schwere Lasten.

    Gruß
    Mike

    AntwortenLöschen
  3. ...und fast vergessen: Die Wände in Räumen die zur Fliesenaufnahme vorgesehen sind müssen zwingend doppelt beplankt sein. D.h. die Dübel müssen dann auch lang genug sein, wenn diese auf zwei Gipskartonplatten treffen.

    AntwortenLöschen
  4. @Mike,
    haben Sie auch eine Idee wie man die Duschkabine befestigen kann? Durch die Doppelbelankung und die Fliesen habe ich dort nun eine Wandstärke von ca. 34 - 37 mm, alle Dübel die sich verdrehen oder sich spreizen machen das meist schon nach 20mm.
    Die Dübel mit dem Anker vorne möchte ich eigentlich nicht verwenden, da ich für diese bei einer M3 Schraube schon ein 12er Loch in die Fliesen bohren muss.

    AntwortenLöschen
  5. Bei meiner Duschkabine erfolgt die Befestigung über eine Schiene mit U-Profil dass an die Wand geschraubt wurde. Ich habe dafür die üblichen verknotenden Dübel verwendet (Fischer UX oder TOX Tri/Trika) mit der maximal verfügbaren Länge (51mm). Perfekt halten die allerdings nicht, da immer ein Dübel mitdreht und sich somit nicht sauber in der Wand verknotet. Ich habe daher auf die Kontaktfläche zwischen Schiene und Fliesen noch etwas Silikon aufgebracht. Zusammen mit der späteren Abdichtung an der Innenseite ergab das in meinem Fall ausreichend Festigkeit.

    Metallspreizdübel (Fischer HM oder TOX Acrobat) wollte ich nicht nehmen, da die auf den Fliesen etwas auftragen und sich somit ein Spalt zwischen Fliesen und Schiene ergeben hätte.

    Tip: In der Dübelsektion von Hornbach sind die meisten Dübel in einer aufgeschnittenen Wand ausgestellt. Dort sieht man Funktionsweise und die verschiedenen Materialen auf einen Blick. Lastenangaben finden sich in den Herstellerbroschüren, z.B.:

    http://tox.de/downloads/katalog_2013-14/TOX_Hauptkatalog_2013-14_Teil_04_Hohlraum.pdf
    http://tox.de/downloads/katalog_2013-14/TOX_Hauptkatalog_2013-14_Teil_03_Standard.pdf

    PS: Ich bin kein Handwerker von Beruf und gebe nur unverbindliche Erfahrungswerte zum Besten.

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Yvonne,
    es wäre schön mal wieder von dir zu hören. Habt ihr euch zwischenzeitlich eingelebt? Wie ist so das Leben in einem Haus von Werner Wohnbau?

    Kommst du zufällig an ein Foto welches die Badausführung mit zwei Waschbecken zeigt? Würde mich sehr interessieren wie die Variante ausschaut :-).

    Viele Grüße Denise

    AntwortenLöschen